Clown und Narr als Lebenslehrer

 

Unser Wesen will lachen, ist offen und will sich frei ausdrücken. Humor schafft den Freiraum, den wir brauchen, um persönlich gesund und kreativ zu bleiben. Wir brauchen auch den freien Raum in Familie und Beruf, um humorvoll zu bleiben. Die Mittel des Clowns, des Narren und des angewandten Theaters stärken den beruflichen Lebensweg durch die Entwicklung des
persönlichen Humors.

Der Narr hat den Mut, seinem Herzen zu folgen. Dafür ist er bereit, etwas zu riskieren und in den Augen seiner Mitmenschen „Fehler“ zu machen. Er riskiert es, die Welt zu sehen, wie sie ist und dazu die routinierten Gedankengänge „auf den Kopf“ zu stellen. Wir können von ihm lernen für unseren Berufsalltag. Denn der Narr steht für die kreative Kraft in uns, die wir jeden Tag voraussetzen, ohne sie zu pflegen.

In allen Seminaren dieses Bereichs geht es darum, mit Humor und spielerischen Mitteln das Zusammenspiel körperlicher, emotionaler und mentaler Prozesse wieder herzustellen. Mit Hilfe von Theater, Tanz, Bewegung und kreativen Mitteln werden die Methodik des Spiels von Clown und Narren vermittelt. Dadurch lernen TeilnehmerInnen den kreativen Prozess, um die bestehende Perspektive zu ändern bzw. in Bewegung zu bringen. Damit kann ein lebendiges Bild für die Wünsche des eigenen Herzens entstehen, um Entscheidungen zu treffen, aufs Neue zu begeistern, kreative Wege aufzuzeigen oder alte Wege neu zu gestalten.

Dabei geht es sowohl um die eigenen Grundsätze als auch um den Umgang mit Alltagsthemen und -fragen:


• Was sind unsere Werte?
• Welcher Stress bringt uns davon ab? Wie schaffen wir selbst unsere Hindernisse?
• Gibt es Freiraum für Wünsche und Fantasie? Was begeistert mich?
• Der Umgang mit Gegensätzen und „Fehlern“ - der Umgang mit dem „Esel“
• Die Bühne als 2. Realität – und die Schaffung unserer Wirklichkeit
• Der kreative Prozess
• Was ist mein Weg mit Herz?