Back to Top

Humor hilft – gerade, wenn es ernst wird

Kategorie
Aus- und Fortbildung
Datum
9. März 2020 12:30 - 13. März 2020 15:00
Veranstaltungsort
LiW-Raum, Severinsviertel Köln
Telefon
+49 (0)2246-302999-10
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Möchten Sie in Ihrem beruflichen Alltag auch dann locker und flexibel sein, wenn es schwierig wird, wenn der Adrenalinpegel steigt?

Im beruflichen Alltag kommen wir schnell in schwierige, fordernde Situationen, die unter Umständen „das Blut in Wallung bringen“. Diese können uns derart fordern, dass wir uns zuweilen überfordert fühlen. Wenn wir in solchen Augenblicken Humor zur Verfügung haben, können wir uns aus dem automatisch verlaufenden Aktions-/Reaktions-Muster lösen.

 

Humor hilft uns, den freien Raum zu finden, den Raum dazwischen. Mit Humor bekomme ich ein Gefühl für die Besonderheiten der jeweiligen Situation - mit klaren Grenzen und Werten, aber auch von allen Seiten.
Kommunikation ist geprägt von Beziehung, und Beziehungen erfordern „echte Begegnungen“. Echt wird die Begegnung, wenn wir uns der Situation und dem andern stellen, ohne uns verstellen zu müssen. D.h., sich ehrlich und und authentisch zu begegnen, ohne die Angst zu haben, möglicherweise das „Gesicht zu verlieren“. Das erfordert manchmal einen „Narrensprung“.

 

Im Seminar stärken Sie Ihre Stärken und entwickeln Ihre kommunikativen Fähigkeiten spielerisch weiter. Sie werden persönlich konkret einbezogen. David Gilmore vermittelt mit spielerischen Mitteln den Humor, den wir im (beruflichen) Alltag brauchen und zeigt dessen Wirkung auf. Er erklärt und demonstriert die Dynamik des Humors und den Unterschied sowie die Bedeutung von aggressivem und heilsamem Humor.

 

Themen:

  • Körpersprache und Ausdruck
    Humorvolle Kommunikation
    Wer spricht mit wem?
    Der „Esel“ und die Kultur der Perfektion
    Bühne als Methode

 

Anerkannt als Bildungsurlaub bzw. anerkannter Bildungsträger für Bildungsurlaub/Bildungszeit in: Baden-Württemberg, Bremen, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland

 

Anerkennung möglich in: Berlin, Brandenburg, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein, Thüringen

 
 

Alle Daten

  • Von 9. März 2020 12:30 bis 13. März 2020 15:00