Back to Top

Der Narr im Alltag - oder der Nutzen, eine Null zu sein

Kategorie
Basiskurs
Datum
29. Mai 2020 18:00 - 3. Juni 2020 13:00
Veranstaltungsort
Odenwald-Institut der Karl Kübel Stiftung - Tromm 25, 69483 Wald-Michelbach -
Telefon
+49 173 317 85 89
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Der Narr im Alltag - oder der Nutzen, eine Null zu sein

Die Mittel des Clowns und des Narren bringen Humor und Wandel zum Lebensweg und Beruf

 

Seminarnummer: 0918

 

Die Mittel des Clowns und des Narren bringen Humor und Wandel zum Lebensweg und Beruf. Dieses Entwicklungsprojekt will vermitteln, wie Humor als „Lösungsmittel“ funktioniert. Den Umgang mit „Humor als Methode“ nimmt das Spiel des Clowns, die Haltung des Narren und die Gesetze der Bühne als Grundlage, um:

 

Multiplikatoren in allen beruflichen Bereichen als Methode und Leitlinie zur Seite zu stehen
humorvolle Räume zu schaffen und unterhalten im beruflichen und familiären Alltag
für sich selbst mehr Leichtigkeit im Umgang und im Ausdruck zu erwerben
den eigenen seelischen Haushalt zu fördern um weiterhin tatkräftig zu bleiben

 

Mit Hilfe von Theater, Tanz, Bewegung und den Methoden des Clowns, des Narren und des angewandten Theaters erfahren und entwickeln Teilnehmende einen lebendigen Umgang mit allen Aspekten des lösenden Humors. Damit können sie mit Humor in der Arbeit mit Menschen neue Wege einschlagen, alte Wege neu beleben und für sich persönlich eine wertvolle und lebende Unterstützung bekommen.

Teil 1: Humor und Spiel als menschliche Grundqualität im Umgang mit Alltag und Beruf

 

David Gilmore vermittelt den Humor als konkrete Anwendung der Komik, das Spiel und den kreativen Prozess, die der Clown und der Narr verkörpern. Wir können Komik als lösende Qualität in allen Lebensbereichen selbst erkennen und umsetzen.
Themen des ersten Teils:

Die Sprache des Körpers, Fühlens und Denkens und wie sie zusammen wirken
Die Qualität lösender Komik
Die rote Nase als Werkzeug des freien Raums Impulse als Grundsteine kreativen Handelns erkennen
Die Bühne als 2. Wirklichkeit – die Wirkung der Bühnensicht auf unsere Wirklichkeit

 

Teil 2: Humor als heilsame Qualität – Das Herz des Lachens

Humor hat unterschiedliche Qualitäten. Hier geht es um einen Humor, der auf guter Weise durch Lachen löst. Ein heilsamer Humor beinhaltet die Qualität, die Dinge direkt zu sehen und anzusprechen. Erst dann können wir sie spielend „umarmen“ und darüber lachen und „Schwächen“ und „Fehler“ als kreative Kraft zu nutzen.

 

Themen des zweiten Teils:

Zwei Modelle: die fünf Aspekte des Menschen und die Gleichung der „radikalen Psychiater“
Die Komik des Alltags und der Umgang mit Hindernissen und „Teufelskreisen“
Die Lust am Scheitern und der Umgang mit dem „Esel“
Wann fängt die Komik an – wann hört sie auf?

 

Teil 3: Der Spiegel des Narren – Das Ziel ist im Weg
Die Traditionen des Clowns und Narren als „Null“ („zero“) betonen die Grundfähigkeit, die Lebensfreude,
das Spiel, die Wahrhaftigkeit und die Sprache des Herzens in den Mittelpunkt des Handelns zu setzen.

Der Umgang mit dem „Esel“ und die Fähigkeit im Scheitern das Lachen zu finden
Spiel als Lebensprinzip – Was heißt das: Das Leben kreieren?
Mein Weg mit Humor: Den nächsten „Narrensprung“ ansteuern

 

Methoden

Die „Spielfreude des Clowns“ hilft uns, unseren inneren, lebendigen und kommunikativen Spielraum, „die „Null“ (wieder) zu entdecken, unser Leben zu wandeln und den Alltag mit Sinn zu beleben. Der Clown lehrt das unbeschwerte Spiel, die wiederentdeckte Unschuld, das Vertrauen in das Leben und das herzhafte, befreiende, verbindende Lachen.
Die „Perspektive des Narren“ lehrt uns, manches anders zu sehen und anders auf Situationen zu reagieren, frisch und frech die Dinge auf den Kopf zu stellen, um wahrhaftig und grundsätzlich zu handeln. Der Narr steht für den Mut, Wahrheiten ins Auge zu schauen. Dafür ist er bereit zu springen.
Das „angewandte Theater“
stärkt die Körperwahrnehmung und den bewussten Körperausdruck
nutzt die Bühne als ein Spiegel des Ernstes und der Komik unserer Wirklichkeit
dient als Fläche zum Entdecken von Ressourcen und von Freiraum im „Theater des Alltags“
inszeniert Hindernisse und entdeckt darin eine lösende Komik und fördert den kreativen Prozess

 

Hinweis: Bildungsurlaub

1. Kurstermin: 29. Mai 18:00 Uhr –3. Juni 13:00 Uhr 2020

Weiterbildungskosten bei Teilbuchung (jeweils plus Ü/V):

  • Termin I bei Einzelbuchung
    € 500 pro Person

 Seminargebühr: € 1.350
+ Ü/V: € 236,50 (EZ), € 188,50 (DZ)

 
 

Alle Daten

  • Von 29. Mai 2020 18:00 bis 3. Juni 2020 13:00