Der Nutzen, eine Null zu sein

- Humor im Beruf und Alltag

Die Mittel des Clowns und des Narren bringen Humor und Wandel zum Lebensweg und Beruf.

Anmeldung im Terminkalender 

Teil 1: Die Welt der Null und der Ernst des Alltags 

Teil 2: Der Spiegel des Narren

Teil 3: Der kreative Moment

  • Voraussetzungen: Ein Schnupperwochenende oder Vorgespräch 
  • Zeitaufwand: Odenwaldinstitut: 2 x 1 Woche plus 1 verlängertes Wochenende (Mittwoch bis Sonntag); 
  • Kursort: Odenwaldinstitut, Auf der Tromm 2, 69483 Wald-Michelbach

        

Termine:

  • Do.. 9. (Anfang 10.30 Uhr) - So. 13. April 2018; Mi. 4.-8. Juli 2018; Mi. 1.-5. Oktober 2018
  • Kurszeiten/Odenwaldinstitut: Anfang um 18 Uhr (wenn nicht anders angegeben - Ende jeweils um 13.00
  • Veranstalter: Odenwaldinstitut 
  • Mitzubringen: Anfangs lockere Kleidung für Übungen. Später im Kurs: Verkleidung, Tücher oder Gegenstände, Schreibzeug
  • Seminarkosten:  € 1.350,-

 

Ziele:

  • Dieses Entwicklungsprojekt will die Lehren des Clownspiels und die Haltung des Narren in den Alltag hineintragen.
  • Es will jedem Teilnehmer und jeder Teilnehmerin als Training für den beruflichen und persönlichen Alltag dienen.
  • Es bietet Erkenntnisse und konkrete Schritte im Bereich der Kommunikation, des Umgangs und der kreativen Gestaltung. Ebenfalls werden die angewandten Methoden vermittelt.

Methoden

  • David Gilmore unterstützt, konfrontiert, begleitet und lädt zum Spiel des Lebens ein.
  • Er bereitet auf die Narrensprünge vor, die jedem und jeder auf dem Weg weiterhelfen und ohne die, wir die wichtigsten Sprünge nicht schaffen.
  • Mit Humor und spielerischen Mitteln das Zusammenspiel körperlicher, emotionaler und mentaler Prozesse wieder herzustellen.
  • Mit Hilfe von Theater, Tanz, Bewegung, den Methoden des Clowns, des Narren und des angewandten Theaters entwickeln Teilnehmer/innen ein lebendiges Bild für die Wünsche des eigenen Herzens, um darauf hin Entscheidungen zu treffen, neue Wege einzuschlagen oder alte Wege neu beleben.
  • Mittelpunkt der Kreation ist die "NULL", die Schaffung eines kreativen Raumes, Vertrauen in den authentischen Ausdruck und den Perspektivenwechsel des Narren.

 

Teil 1: Die Welt der Null und der Ernst des Alltags

Grundthemen und Techniken:

  • Die Wirkung der Absicht
  • Humor als Grundqualität
  • Wahrnehmung von und Umgang mit Körpersprache und nichtsprachlichen Signalen.
  • Grundfertigkeiten des Ausdrucks und der Clown
  • Symbolisches Spiel – Fantasie und Wirkung

Die eigenen spielerischen Qualitäten:

  • Die rote Nase als Werkzeug
  • Unsere Wirkung über Körper, Fühlen und Denken
  • Die Null und die vielen Persona, die ich bin
  • Der ganze Mensch als kreative Quelle und die Befreiung der Wahrnehmung

Methoden des angewandten und therapeutischen Theaters:

  • Die Bühne als 2. Wirklichkeit
  • Dramaturgie und Gesetzmäßigkeiten der Bühne.
  • Regie und der Blick fürs Wesentliche

Teil 2: Der Spiegel des Narren

Vision, Begeisterung und Bestimmung (Feuer):

  • Hindernisse und "Teufelskreise", Lebensspiele und die Komik des Alltags
  • Wirkung und Burn-out – das Ziel ist im Weg
  • Die Grundabsicht und der Nullpunkt - Umgang mit Fehlern

Lust am Scheitern? - Der Umgang mit dem Esel

  • Die Welt steht Kopf
  • Scheitern und Wirkungsgrad
  • Die Kraft des Narrensprungs und der Preis des Alltags

Vom großen Ziel zu kleinen Schritten:

  • Meine Wirkung in der Welt - Darstellung und Da-Sein
  • Umgang mit inneren Haltungen und Glaubensätzen, die uns beeinflussen
  • Die Entwicklung eigener spielerischen Übungen aus der jeweiligen Absicht heraus.
  • Entwicklung eines eigenen humorvollen Stils.

Teil 3: Der kreative Moment

Motivation durch Humor und Begeisterung - Intention und Energie:

  • Spiel als Lebensprinzip
  • Das herzhafte, befreiende Lachen
  • Energie und Leistung
  • Die Weisheit des Herzens und tägliche Entscheidungen
  • Den kreativen Prozess der NULL in den Alltag umsetzen

Ich kreiere meinen Alltag – Kreation der Umstände

  • Die Null als Mittelpunkt bei der Verwirklichung unserer Wünsche und bei der beruflichen, künstlerischen und Lebens- (Um)Gestaltung ist die „NULL“.
  • Das Potenzial einer Situation und das Spiel des Clowns
  • Handeln, Kommunikation, Kooperation

> Terminübersicht