Präsentationen, Projekte- und Konzeptentwicklung

 

Teilnehmer: Teams, Praxen, Sozial- und Psychiatrische Einrichtungen

Zeitaufwand: 30 Minuten bis 3 Stunden

Inhalt: Themenzentriert bezogen auf den Veranstalter

 

> KONTAKTFORMULAR

 

Beispiele:

  • Spital Affoltern am Albis, Schweiz April 2005 „Humor und Therapie“
  • Telefonsseelsorge Schweiz, Gwatt Mai 2005 – „Der Narr im Alltag“
  • 2005-11 Jahreskongress Psychiatrie für Betroffene und Angehörige, Darmstadt „Die Kraft des Lachens“
  • Arkade Pauline 13, Ravensburg, 2006, 2011 „Humor und Therapie“
  • Kongress Olten Humor in der Pflege März 2008 „Humor in der Pflege“
  • Veranstaltung Psychiatrie Aarau April 2008 „Humor in der Therapie“
  • VSP Kongress Tübingen April 2008 „Humor in der Therapie“
  • Fachhochschule Kunsttherapie Nürtingen Sept. 2008 „Humor und Therapie“
  • PsychiatrischeTagesklinik Friedrichshafen: Therapeuten/Patienten Projekt Oktober 2002, 2004

"Theater, Humor und Therapie":

  • Gesundheitswoche Böblingen IKK März 2009-10 „Humor und die Kraft des Lachens“
  • Projektentwicklung – 10-Jähriges Jubliäum 2011 VSP – Cabarett Galgenstricke, Esslingen „Humor und seelische Gesundheit“
  • VSP/Tag der seelischen Gesundheit Hechingen, Oktober 2009 „Humor und die Kraft des Lachens“
  • BKK, Trossingen April 2006 „Humor und Gesundheit“
  • BKK, Feinmechanik, Triberg April 2007 „Gesundheit am Arbeitsplatz“
  • Erlebnisabende in der Praxis - „Die Kraft des Lachens“
  • Paarpraxis – „Kommunikation, der Esel und stabiles Scheitern“